Die Great Green Wall (GWW)

Data: 
23/03/2011

Bei der Great Green Wall (GGW) handelt es sich um ein vom Nigerianischen Präsident Olusegun Ovasanjo konzipiertes Projekt, das in einer weiterentwickelten Form vom Senegalesischen Präsidenten, Maître Abdoullai Wade, allen Ländern der Sahelzone vorgeschlagen wurde, um die Wüstenausdehung der Sahara entgegenzuwirken. Das Projekt besteht aus einem 15 km breiten und wiederbeforsteten Streifen Savanne, welcher sich durch den ganzen Sahel erstreckt (ca. 6'000 km).

Heute werden die finanziellen und logistischen Aufforstungsressourcen, die dem Försterkorps von Linguère zur Verfügung stehen, fast gänzlich in der Great Green Wall angelegt. Folglich können diejenigen Dörfer, welche sich nicht im unmittelbaren Bereich der Great Green Wall befinden, kaum zu Geld kommen, um ihre Ländereien wiederaufzuforsten.
Unser Aufforstungsprojekt ist in diesem Zusammenhang der Wüstenausdehnungsbekämpfung zu betrachten, mit dem entscheidenden Unterschied, dass es sich ausserhalb der GGW befindet. Das vorliegende Projekt hat beispielsweise dem Dorf Nguith – das sich nicht im Bereich der GGW befindet ermöglicht, sein Territorium weiterhin wieder aufzuforsten und Nutzen daraus zu ziehen.

Aktuelle Projekte

Wiederaufforstungsprojekt im Senegal 2010

In luglio e agosto del 2010 è stata fatta una riforestazione di 200 ha nel nord del Sénégal, in collaborazione con il corpo forestale senegalese. Le parcelle prescelte facevano...

Projekt 2013-2015

Nella stessa zona in cui abbiamo operato nel 2010, abbiamo individuato un altro villaggio bisognoso di interventi. Stiamo dunque elaborando un progetto di riforestazione...